Die meistgestellten Fragen - Interview mit einem DJ

Seit wann legst du schon als DJ auf?
2006 habe ich zum ersten mal Geld dafür bekommen. Das war damals eine Hochzeit im Bekanntenkreis. Bühnenerfahrung habe ich jedoch schon vorher reichlich gesammelt. Als Keyboarder habe ich lange Zeit in verschiedenen Bands gespielt.

Was legst du auf den Feiern so auf?
In der Regel querbeet - mit Konzept - durch alle Richtungen und Jahrzehnte, so dass für jeden was dabei sein sollte. Ganz wichtig für mich sind dabei auch immer die Wünsche der Gäste. Die versuche ich - wenn sie denn spielbar sind - immer relativ zeitnah unterzubringen...

Wo legst du auf?
Meist auf Festlichkeiten aller Art in Norddeutschland. In erster Linie in Bremen, Oldenburg, Bremerhaven und Umzu. Darüber hinaus aber auch in Ostfriesland oder im Emsland und auch schon mal im Münsterland. Eher selten sind Termine weiter als 200 km von Bremen entfernt. Ein paar davon gab es allerdings schon in Dortmund, Göttingen und sogar Berlin...

Gibt es auch Veranstaltungen die du nicht machst?
Ja - goldene Hochzeiten. Das ist leider (noch) gar nicht mein Metier.

Wann sprichst du mit den Gastgebern die Einzelheiten ab?
In der Regel spreche ich beim ersten Kontakt schon grob die Einzelheiten ab. Art, Datum und Ort der Veranstaltung. Wie viel Gäste werden erwartet und natürlich - welche Musik soll gespielt werden. 2 - 3 Wochen vor dem Fest wird es dann konkret. Entweder persönlich oder telefonisch wird dann der exakte Ablauf, Musikwünsche usw. besprochen.

Was ist wenn du an dem Tag krank bist?
Das kann natürlich immer passieren. In einem solchen Fall (ist bisher tatsächlich noch nicht passiert) melde ich mich natürlich sofort und kümmere mich um Ersatz. Dass das funktioniert zeigt folgender Fall: An einem Samstagmorgen bekam ich einen Anruf von einer verzweifelten Braut auf der Suche nach einem Ersatz-DJ für den selben Abend. Da ich an dem Tag selber schon eine Veranstaltung hatte, habe ich eine kleine Telefonkette in Gang gebracht (Die meisten DJ's kennen sich untereinander) und eine halbe Stunde später hatte sie ihren DJ - die Feier war gerettet...

Kann man sich bei dir auch wärend der Feier Songs wünschen?
Ja klar - auf alle Fälle! Ich versuche Musikwünsche auch immer ziemlich schnell zu erfüllen. Ok - das funktioniert nicht immer. Manchmal passt ein Wunsch in diesem Moment tatsächlich so was von überhaupt nicht ins Konzept...doch irgendwann spiele ich dann (fast) alle angesammelten Wünsche.

Machst du Spielpausen?
Jein - eigentlich spiele ich immer voll durch. Es sei denn, der Gastgeber wünscht Spielpausen...

Moderation?
Ja - aber nur dezent! Ich bin wirklich kein Alleinunterhalter, der auf Hochzeiten die Gäste auf Teufel komm raus, mit wilden Sprüchen und Stimmungshits auf die Tanzfläche zu zerren versucht. Selbstverständlich moderiere ich aber z.B. Brautstraußwerfen oder wenn die Hochzeitstorte mit Pauken & Trompeten in den Saal geschoben wird... In der Regel lasse ich aber die Musik sprechen und dafür habe ich ein Gespür. Ich persönlich mag es auf Feiern ja auch selber nicht, wenn der DJ dort jedes Lied ansagt oder gar mitsingt....

Nutzt du noch CD´s?
Zur Sicherheit habe ich zwar immer noch einen Koffer voller CD´s dabei - für alle Fälle. Aber ansonsten kommt die Musik komplett vom Laptop bzw. der Festplatte.

Wie lange brauchst du zum aufbauen?
So ca. 1 1/2 Stunden brauche ich wohl. Ich fange aber, wenn möglich etwa 2 Stunden vor Veranstaltungsbeginn an. Dann kann ich in Ruhe aufbauen und Musik vorbereiten, und wenn dann die ersten Gäste doch schon eine halbe Stunde vorher da sind, ist bereits alles aufgebaut.

Wieviel Platz brauchst du für die Anlage?
Ca. 3,50 x 2,00m sind ausreichend. Ich nutze ein Gestell mit Traverse. Da steht mein Laptop drauf und die Lichtanlage hängt dran. Einen Tisch brauche ich nicht.

Machst du das hauptberuflich?
Nein. Ich arbeite hauptberuflich als LKW-Disponent bei einer Spedition. Deshalb kann und will ich auch nicht unbedingt an einem Freitag in Köln auf einer Hochzeit auflegen. Allerdings nimmt dieser Nebenjob schon relativ viel Zeit für sich in Anspruch. Und auch wenn es "nur" ein Nebenjob ist, bin ich mit absoluter Leidenschaft und Begeisterung dabei!

Was geht gar nicht?
Hm... Also man kann durchaus ein paar eigene CDs mit seinen Lieblingssongs mitbringen, die man auf seiner Party unbedingt hören will. Wenn das dann allerdings Songs sind, die wirklich kein Mensch kennt, sich die eben noch volle Tanzfläche abrupt leert, sich das Geburtstagskind peinlich berührt von der Tanzfläche schleicht und vereinzelnde Gäste fragen, was ich da für'n Schrott auflege...

Schon passiert?
Jupp...ganz zu Anfang meiner Laufbahn.

Kann man sich als potentieller Kunde auch mal ansehen/hören was du so auflegst?
Nur wenn die Veranstaltung öffentlich ist. Natürlich kommen immer mal wieder die Fragen von potentiellen Gastgebern, ob man mich mal auf einer privaten Hochzeitsfeier sehen kann. Das lehne ich allerdings aus zwei Gründen ab. Zum einen möchten die wenigsten Paare, dass Fremde ihnen beim feiern zusehen. Zum anderen kann man nicht wirklich einen Eindruck gewinnen, wenn man nur ein paar Minuten zusieht. Einen wirklichen Eindruck kann man, meiner Meinung nach, nur bei einem persönlichen Gespräch bekommen oder natürlich man erlebt den DJ auf einer Feier.  

Was ist mit GEMA?
Grundsätzlich sind Sie als Gastgeber für die Zahlung der fälligen GEMA-Gebühren verantwortlich. Viele Gaststätten haben jedoch einen Pauschalvertrag mit der GEMA abgeschlossen sodass sich der Veranstalter keine Gedanken machen muss. Auf alle Fälle sollte man dieses Thema beim Buchen der Gastwirtschaft ansprechen.
Ansonsten gilt: Wer seine Hochzeit oder Geburtstagsparty in einem angemieteten Raum feiert, in einem Restaurant oder einem Vereinsheim, ist besser beraten, wenn er sie bei der Gema anmeldet. Meldet man das Fest nicht bei der GEMA, kann es zu Nachzahlungen und Schadensersatzforderungen kommen.
Die Gebühren richten sich u.a. nach der Größe des Raumes und ob der DJ Musik von CD oder vom Laptop abspielt. Da ich fast ausschließlich MP3 abspiele gilt folgende Staffelung:
bis 100 m² = € 40,-
100 - 133 m² = € 50,-
133 - 200 m² = € 68,-

Genaue telefonische Auskunft gibt Ihnen die für Bremen zuständige Bezirksdirektion in Hamburg: 040 - 679093 - 0 040 / 679093

Gema Meldeformular für Einzelveranstaltungen

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, schreiben Sie oder rufen Sie mich an.