Tipps & Ratschläge für eine gelungene Hochzeitsfeier

Seitdem ich 2006 zum ersten Mal auf einer Hochzeitsfeier als DJ Musik gemacht habe, habe ich sie bei den Vorgesprächen häufig erlebt: Die Angst vor der eigenen Hochzeitsfeier.

Vor dem Ehrentanz "Wir können gar nicht tanzen", vor überlangen Reden und zu vielen und/oder langweiligen Spielen. Auf einige Dinge wie z.B. dem Wetter hat man natürlich keinen Einfluss. Auf (fast) alle anderen Dinge aber sehr wohl!

Zu Beginn meiner Laufbahn als DJ habe ich die kleinen und großen Fehler noch ohnmächtig mit angesehen. Inzwischen versuche ich aber bereits beim ersten Kennenlerntreffen auf diese vermeidbaren Fehler hinzuweisen. Gerne gebe ich Tipps, Hinweise & Ratschläge an die Brautpaare weiter.

Die Feier soll ein rauschendes Fest werden und euch und euren Gästen noch lange in guter Erinnerung bleiben. Schließlich soll es der schönste Tag werden.

Vorausgesetzt ihr vermeidet im Vorfeld ein paar Planungsfehler, wird es das auch.

Es ist eure Feier!

Laßt euch gesagt sein: Es ist eure Feier und nicht die eurer Eltern, Verwandte, Freunde oder sonst irgendjemandem der  vermeintlich gute Ratschläge geben möchte.

"Also bei unserer Hochzeit vor 26 Jahren haben wir aber anders gefeiert..." Ja Super! Damals aber waren gerade Milli Vanilli und Rick Astley in den Charts, der Gasthof inzwischen abgebrannt und die 3 Mann-Kapelle mit den roten Blazern gibt's auch nicht mehr...

Feiert wo, mit wem, wann und wie ihr wollt.

Wen laden wir ein?

Irgendwann kommt unweigerlich die Frage auf, in welcher Größenordnung gefeiert werden soll.

Wer bekommt eine Einladung und wem verschweigt man seine Hochzeit besser. Klar - die Eltern und Geschwister, die nahen Verwandten, die besten Freunde und vielleicht noch ein paar Arbeitskollegen oder Studienfreunde mit denen man sich gut versteht.

Aber wieso Onkel Werner und Tante Elfriede aus Wuppertal die man sowieso seit der Taufe nicht mehr gesehen hat? Wieso die über, über, über-Nachbarn der Eltern und die komplette Erste Herren vom örtlichen Fußballverein?

Wenn man überlegt, das in der Gaststätte pro Person etwa € 50 - 100,- (oder noch mehr...) zu berappen sind, sollte man sich schon überlegen wen man einlädt. Macht euch eine Liste mit den Personen, die IHR wirklich gerne dabei haben möchtet. Leute die EUCH was bedeuten und mit denen IHR auf EUREM Fest tanzen, lachen reden und ausgelassen feiern wollt.

Band oder DJ?

Da ihr euch gerade auf meiner Seite befindet, gehe ich davon aus, dass ihr auf der Suche nach einem Diskjockey seid. Sehr schön!

Ach so - ihr wisst noch nicht genau ob es eine Band oder ein DJ sein soll. Ich bin selber mal auf einer Hochzeit angenehm überrascht worden von einer jungen dynamischen Band. Mit einer charismatischen Sängerin und Könnern an den Instrumenten, die auch die aktuellen Charts richtig gut rüber gebracht haben. Diese Bands sind jedoch rar gesät und haben natürlich ihren Preis.

Zu häufig waren es jedoch Tanzkapellen - die mit den roten Einheitsjackets - bei denen sich mir die Fußnägel hochrollten. Die nach 3 nichtssagenden Stücken eine Tanzpause einlegten und dennoch fett abkassiert haben.

Natürlich gibt es unter den Schallplattenauflegern auch diverse Nepper, Schlepper und Bauernfänger denn schließlich darf jeder der möchte DJ sein. Eine Lizenz dafür gibt es nicht.

Dabei ist es eine enorme Herausforderung auf einer Hochzeit Musik zu machen. Die Erwartungen von Braut & Bräutigam sowie allen Gästen sind hoch denn es soll DER perfekte Tag werden. Das Publikum ist bunt gemischt. Von der 4jährigen Nichte bis zum 80jährigen Opa. Die komplette Handballmannschaft der Braut und die Studienkollegen des Bräutigams. Die einen hören Charts und die anderen mögen es lieber rockig. Und doch ist eines klar - niemand ist wegen dem DJ da sondern einzig und allein wegen euch.

Die Wahl des DJ's?

Im Idealfall kennt ihr euren DJ bereits, habt ihn schon auf einer Feier selber erlebt oder er ist euch empfohlen worden. Wenn nicht, müsst ihr eben einen finden und wenn ihr euch rechtzeitig auf die Suche macht, sollte das gar nicht so schwer sein.

Wer zu spät kommt...oder die Suche nach einem DJ

Ihr habt alles für eure im nächsten Jahr stattfindene Hochzeit geplant und organisiert. Der Termin beim Standesamt steht, das Lokal ist gebucht und einen Fotografen habt ihr auch schon. Vielleicht sind sogar schon die Einladungskarten raus. Alle wissen Bescheid und sind informiert - nur einer nicht - euer DJ! Denn den habt ihr bisher noch gar nicht gefragt.

Ok - vielleicht habt ihr drei Monate vor dem Fest im Mai, Juni, Juli, August oder im September ja noch Glück und ein DJ hat tatsächlich noch Zeit und wer auf die musikalische Unterstützung keinen Wert legt und wem es egal ist ob eine Band, ein DJ oder ein Alleinunterhalter mit Akkordeon die Musik macht, kann sich tatsächlich Zeit lassen. Zur Not kann man ja auch ein Radio laufen lassen...

Man muss nur mal überlegen das in Deutschland jährlich fast 400.000 Paare (lt. Statistik 378.000 im Jahr 2011) heiraten. Das bedeutet das an den 21 Wochenenden in der Heiratshochsaison Anfang Mai bis Ende September etwa 20.000 Hochzeitsfeiern stattfinden. Dazu finden parallel noch Geburtstagsfeiern, Jubiläen und viele weitere Feste statt.

Wer also auf seiner Hochzeit den DJ seines Vertrauens an den Reglern sehen möchte, bucht am besten rechtzeitig. Im Idealfall schon wenn man die wichtigsten Dinge in der Tasche hat: Einen Termin, ein Lokal und evtl. noch einen Fotografen!

Selber schon erlebt:

An einem Abend Ende April klingelt mein Telefon: "Hallo, mein Name ist Jennifer. Wir suchen noch einen DJ für unsere Hochzeit. Du wurdest uns von DJ Marco empfohlen, der hat keine Zeit und hat uns deine Nummer gegeben". "Sehr schön - freut mich!" antworte ich und frage zuerst wann die Feier stattfinden soll. "Am 1. Juni". Ich verkneife mir die Frage ob in diesem oder im nächsten Jahr denn ich ahne es schon.

Ich frage wo denn die Feier stattfinden soll und Jennnifer nennt eine große Lokalität im Bremer Umland. Einen Landgasthof den man sicher schon ein Jahr vorher buchen muss. "Schade - aber ich muss leider auch passen da ich an dem Abend bereits gebucht bin" bedauere ich. "Habe ich schon befürchtet" seufzt sie am anderen Ende. "Wir hätten nicht gedacht, dass es so schwer wird einen DJ zu finden". Ich verabschiede mich mit "Viel Glück bei der weiteren Suche". Mehr kann ich leider nicht tun, denn die DJ's die ich weiterempfehlen würde, sind an dem Abend auch schon alle im Einsatz.

Hochzeitstanz? Aber wir können gar nicht tanzen...

Das macht nix und damit seit ihr wirklich nicht alleine. Ich schätze mal, dass etwa 80 Prozent aller Paare bei denen ich bislang aufgelegt habe, nicht tanzen können.

Wenn jemand richtig gut tanzen kann finde ich dass persönlich großartig und sehe gerne (neidisch) zu. Aber niemand erwartet von euch, dass ihr bei eurem Ehrentanz eine Choreographie wie die Jungs & Mädels der TSG Bremerhaven auf's Parkett legt. Einen Eröffnungstanz allerdings solltet ihr schon machen, denn irgendwie ist das doch einer der Höhepunkte und sozusagen der offizielle Start der Feierlichkeiten.

Sucht euch einen Titel aus, der zu euch passt, zu dem ihr eine besondere Verbindung habt oder ein Song der euch ganz besonders gefällt. Dabei ist es völlig egal ob das Stück langsam oder schnell, melancholisch oder lustig oder aus den aktuellen Charts oder ein Oldie ist. Es sollte nur eines sein - authentisch sein und zu euch passen!

Ihr hört sonst Hardrock und wollt nun zu Helene Fischer tanzen? Das nimmt euch keiner ab. Schwoft doch einfach zu "nothing else matters".

Tanz-Crashkurs für die Hochzeit

Ich sitze bei Carola & Torsten und ihrer kleinen Tochter Marlene im Wohnzimmer und sie erzählen mir beim Hochzeitsvorgespräch was noch alles organisiert, gemacht und getan werden muss, bevor dann in 5 Monaten die Hochzeitsfeier stattfinden wird.

"...und wir müssen noch einen Tanz-Crashkurs machen" erwähnt Torsten beiläufig und rollt mit den Augen. "Warum MÜSST ihr denn noch einen Tanzkurs machen?" frage ich "Ihr habt doch sowieso schon viel um die Ohren". "Naja" antwortet Carola "wir können überhaupt nicht tanzen und wegen dem Ehrentanz".

"Wegen 2 - 3 Minuten Ehrentanz wollt ihr euch das noch ans Bein binden und euch für die Abende einen Babysitter holen?" frage ich erstaunt. "Ihr habt doch einen tollen Musikgeschmack, da wird doch was kuscheliges zum schwofen dabei sein" "Was ist z.B. mit Run von Snow Patrol?" frage ich.

Ein paar Tage später kommt eine Mail von Carola - Hallo Holger, Super Idee! "Run" von Snow Patrol wird unser Ehrentanz....

Hochzeitsspiele, Vorträge & musikalische Beiträge

Nun ja...Mit den Hochzeitsspielen ist das so eine Sache. Auf der einen Seite kann ein kurzer, lustiger, kreativer oder ein auf das Brautpaar persönlich zugeschnittener Beitrag durchaus für Auflockerung und Heiterkeit sorgen. Auf der anderen Seite kann sich das aber leider auch ins Gegenteil kehren und Langeweile oder gar fremdschämen hervorrufen.

Ich freue mich auf Hochzeiten immer auf neue und unverbrauchte Spiele bei denen sich die Erfinder wirklich Gedanken gemacht haben. Doch viel zu oft werden die Spiele einfach aus dem Internet kopiert. Nicht nur ich habe das dann schon 15 mal (Übereinstimmungsspiel) auf einer Hochzeit gesehen, sondern auch alle anderen Gäste mindestens 3 mal. Wenn dann noch ohne Mikrofon ("Ich bin so aufgeregt") moderiert oder vorgelesen wird oder das Spiel eine halbe Stunde dauert (Kutscherspiel), wird es dann für alle schnell langweilig.

Selbstverständlich könnt ihr die Feier auch einfach auf euch zukommen lassen. Folgende Regeln für Spiele sollten eure Gäste aber beachten:

Letztlich aber nochmal der Hinweis...Es ist eure Feier! Wenn ihr nicht möchtet das Spiele veranstaltet werden, schreibt das höflich und bestimmt mit auf die Einladungskarte. Zum Beispiel "Unser Fest wünschen wir uns ohne Spiele" oder "Auf unserer Hochzeitsfeier möchten wir nicht spielen, sondern ausgelassen mit euch feiern!"

Wenn ihr Spiele zulassen wollt, aber dennoch Einfluss und Überblick über den Ablauf behalten möchtet, ist eine weitere Möglichkeit die Bestimmung eines sogenannten "Zeremonienmeister". Eine Person also die sich um den Ablauf kümmert, alle Programmpunkte im Blick hat und diese rechtzeitig vor der Feier mit euch abstimmt. Das kann einer der Trauzeugen/Innen, ein Bruder, eine Schwester oder guter Freund bzw. Freundin sein. Gäste die auf eurer Feier etwas vortragen möchten, müssen sich bis zu einem bestimmten Stichtag an den Zeremonienmeister wenden. Schreibt in die Einladung z.B. "Um die Organisation und den Ablauf des Abends kümert sich unser Zeremonienmeister XY. Mögliche Spiele und Beiträge bitten wir mit ihm abzustimmen".

Hier noch meine persönlichen "No-Go" Hochzeitspiele:

Selbstverständlich gehört auch die ein oder andere Rede zu einer Hochzeit und sind fester Bestandteil der Feier. Allerdings ist auch hier manchmal weniger mehr. Eine kurze Rede von Bräutigam oder Braut sowie je eine Ansprache der Brauteltern sollte genügen. Eine kurze Rede von Vater oder Mutter kann auch gerne vor dem Hauptgang bzw. dem Buffet oder vor dem Nachtisch erfolgen. Das allerdings sollte auch mit dem Zeremonienmeister und der Küche abgesprochen werden.

Ein weiteres "Highlight" einer Hochzeit können musikalische Beiträge sein. Sowohl im positiven Sinne, als auch im negativen. Wenn einer der Gäste ein Instrument perfekt beherrscht oder eine tolle Stimme hat zeige auch ich mich begeistert und applaudiere kräftig mit. Hut ab & Respekt! Häufig jedoch habe ich in der Vergangenheit das ein oder andere musikalische Desaster erlebt.

Der Ideale Ablauf!

Nein, nein - eine Hochzeitsfeier muss nicht minutiös durchorganisiert werden und manches sollte man durchaus einfach auf sich zukommen lassen. Ein gewisser zeitlicher Ablaufplan ist aber sicherlich von Vorteil. Angenommen ihr habt 80 Gäste und euch vorgenommen mit jedem mindestens 5 Minuten zu reden, sind das alleine schon mehr als 6 1/2 Stunden!